INITIATIVE MONNAIE PLEINE SUISSE: Internationales Feedback -

Internationales Feedback zur Vollgeld-Initiative

Prof. Thomas Mayer, Köln, ehem. Chefvolkswirt Deutsche Bank:

Sie haben großartige Arbeit geleistet, auf die Sie stolz sein können. Sie haben das Verständnis der Geldschöpfung weltweit erhellt.

 

Monetative e.V., Deutschland

Liebe Schweizer Vollgeld-Freunde,
die Entscheidung ist gefallen. Die Stimmbürger haben sich mit Mehrheit gegen Euren Vorschlag entschieden. Für viele von Euch war das Ergebnis der Volksabstimmung im ersten Moment vielleicht enttäuschend, so wie auch für uns  – auch wenn wir als Ausländer nur indirekt betroffen sind. Ein Erfolg in der Schweiz hätte die Arbeit der Vollgeld-Initiativen in Euro-Land und weltweit natürlich erheblich erleichtert.
Ihr habt gekämpft wie die Löwen gegen eine geschlossene Front von Banken, Medien und Politik. Eure Gegner waren nicht wählerisch in der Auswahl ihrer Mittel: Übertreibungen, Fehlanalysen sogar Falschbehauptungen wurden bemüht. Darunter auch die so oft bemühte Mär von der ausländischen Unterwanderung, die in diesem Zusammenhang nun wirklich keinen Sinn macht. Denn Ihr habt die Vollgeld-Bewegungen in aller Welt (und auch uns) inspiriert und die Abstimmung selbst durchgezogen.
Euer Engagement war aber nicht umsonst. Nach diesem Sonntag ist nichts mehr wie zuvor. Eure Kampagne hat in Wissenschaft und Medien eine breite, internationale Diskussion um die Geldordnung losgetreten. Noch nie hat es so viele Artikel in Fachpresse, noch nie so viele Diskussion über Geldschöpfung und Vollgeld in der wissenschaflichen community gegeben. Selbst in der deutschen Regionalpresse gab es über den aktuellen Anlass hinaus große Artikel über das Für und Wider von Vollgeld.
Das ist Rückenwind für unser Anliegen. Die vielen Pressebeiträge tragen in einem unerhofften Maaße dazu bei, die weit verbreitete Geldillusion zu hinterfragen. Euer Achtungserfolg ist uns Ansporn, noch mehr für die Aufklärung über die Geldschöpfung durch private Banken zu tun und die Alternative dazu, die Vollgeld-Ordnung, populär zu machen.
Wir sagen heute: „Dank Euch!“ Und wir freuen uns auf die nächsten Treffen und Diskussionen mit Euch.

Lieben Gruß
Klaus Karwat, Arne Pfeilsticker (für den Monetative-Vorstand), Lothar Schnitzler (Pressesprecher)

 

American Monetary Institute: Congratulations on an epic achievement!

Dear Vollgeld Initiative,
Congratulations on the impressive turnout and proportion of votes you got in today's referendum.
I know you have all worked so hard for this.   You can all be very proud of your significant and historic achievement.
You have put monetary reform "on the map" and "on the radar" of a great many people around the world (including in the U.S.).
You were up against a very strong opposition, but you managed to defy them and get your message across so forcefully that it attracted the attention of the mainstream media around the world.   That has never happened before in history!   That is a truly epic achievement.
On behalf of the American Monetary Institute (AMI), I want to thank you for the great work you have done.
I know you will all be exhausted, but please take heart from the fact that you did the right thing, and you did it very well.   You have achieved so much.   You have raised awareness.
Whatever you decide to do next, please know that we stand with you in solidarity.

Very best regards,
Jamie Walton
Interim Director American Monetary Institute

 

International Movement for Monetary Reform:

Results from the Swiss sovereign money referendum are in: 
24% of voters approved the "Vollgeld-Initiative"!
While this means that the Swiss miss the chance to give the power of money creation back to the people, the result is nevertheless a great success given the high complexity of the topic and a heavy counter-campaign by the banking lobby. Especially the Swiss central bank acted as the main opposition, put out false information about the initiative and spoke of a cocktail of disaster. Given this heavy opposition and misinformation, the result was a considerable achievement.

The official press release from the Vollgeld-Initiative can be found here.

Notably, the "Vollgeld-Initiative" has been very successful in bringing the issue of monetary reform into serious academic debate and to the headlines of international media. Only few years ago it was still highly questioned if private banks do really create money and money reform activists have been considered as "cranks". Thanks to the wholehearted engagement of our colleagues from Switzerland this situation has changed considerably.

Just check out the impressive coverage in international media:

While our high hopes for the referendum have not materialised, our united effort for a monetary system in service of people and planet continues with growing self-confidence and strength.

It was Gandhi who said:

We are definitely in stage three now!